A Free Template from Joomlashack

A Free Template from Joomlashack

Zuchtbuch online /
   Studbook Online

Fohlenmeldung online

VZAP-Service

lgh-sampleLeistungsgeprüfte
Hengste aller Rasse-
gruppen im Portrait
Details Zu den Hengsten

Verbandsorgan

Logo Equus ArabianVerbandsmitteilungen und Nachrichten aus dem VZAP finden Sie auch im EQUUS Arabian

Neues vom Rennsport

Aktuell


Kein-Bild-100

Zum Jahreswechsel

 .27.12.2017 | Geschäftsführender Vorstand .

Liebe Mitglieder, Züchter, Reiter und Freunde des Arabischen Pferdes,


das Jahr 2017 geht zu Ende. Damit ist Zeit, zurückzuschauen, Bilanz der vergangenen zwölf Monate zu ziehen und natürlich auch Ausschau zu halten auf das Jahr, das nun vor uns liegt. Auch 2017 hat sich wieder viel ereignet. Wie immer gibt es viel zu berichten. Ganz sicher wird es Sie alle freuen, dass es dem VZAP wirtschaftlich auch weiterhin gut geht. Unser Verband steht auf soliden Beinen. Und auch in diesem Jahresrückblick freuen wir uns wieder, dass unser Verbandsleben in den vergangenen zwölf Monaten ausgesprochen harmonisch verlaufen ist. Für Ihre konstruktive Zusammenarbeit möchten wir Ihnen auf diesem Weg ganz herzlich danke sagen. Das ist eine ganz wichtige Grundlage für den erfolgreichen Fortbestand des VZAP und für die Mitglieder des Vorstands die beste Motivation, mit ganzer Kraft an der Gestaltung an einer erfolgreichen Zukunft zu arbeiten. Unsere Pferde und ihre Züchter, die Reiter und Freunde arabischer Pferde stehen im Fokus. Das war immer, und es wird auch weiterhin so bleiben.


Erstmals hat unsere Mitgliederversammlung 2017 auf Einladung von Dr. Astrid von Velsen-Zerweck im Haupt- und Landgestüt Marbach stattgefunden. Bedenken, dass dieser Versammlungsort weit im Süden möglicherweise nicht gut angenommen werden könnte, zerstreuten sich, als die Versammlung begann: Auch in Marbach durften wir uns über einen guten Besuch freuen. Wer dabei war, wird sicher bestätigen können, dass das beeindruckende Ambiente dieses weltbekannten Gestüts und seiner Araberzucht einen ganz besonderen Rahmen für unsere Mitgliederversammlung bot.


Was noch wichtiger war: Konstruktive Mitarbeit und große Aufmerksamkeit kennzeichneten dieses Treffen, bei dem es zahlreiche wegweisende Entscheidungen zu treffen galt. Wir haben unsere Zuchtbuchordnung gründlich überarbeitet und dafür eine sehr gute Resonanz und den Rückhalt von unseren Mitgliedern erhalten. Dasselbe gilt für die neue Verbandsstruktur, die schon bei den Wahlen 2018 greifen wird. Die überwältigende Zustimmung zeugt von gegenseitigem Vertrauen. Ein weiterer Grund, danke zu sagen.


Auch wenn wichtige Weichen für die Zukunft nun gestellt sind, heißt das nicht, dass wir künftig vor weniger Herausforderungen stehen werden. Wir sind auch weiterhin alle zusammen aufgerufen, für unseren Verband einzustehen und alle Anstrengungen zu unternehmen, in einer für Pferdezucht zunehmend schwierigen Zeit die Grundlagen für unseren Verband, seine Züchter und ihre Araber zu sichern.
Das bringt uns gleich zum nächsten Punkt, der mit einer großen Bitte verbunden ist und der Ihrer aktiven Mithilfe bedarf. Wir mussten in der Vergangenheit etliche Zuchtstutenschauen absagen, weil wir nicht genügend Nennungen dafür erhalten hatten. Diese Schauen sind nicht nur sehr wichtig, um eine Übersicht über die Qualität unserer Zuchtpferde zu behalten. Sie zeigen auch unseren Züchtern, wo sie stehen, und, was noch viel wichtiger ist: Sie fördern das Miteinander, bringen unsere Mitglieder in Kontakt und tragen dazu bei, bestehende Kontakte zu fördern und zu festigen. Die Verantwortlichen im VZAP tun alles, um Ihnen die Teilnahme an den Schauen so angenehm wie nur möglich zu machen. Bitte tragen Sie durch Ihre Nennungen dazu bei, dieses sehr wichtige Instrument in unserer Zucht lebendig zu halten.


Dankbar sind wir, dass auch der All Nations Cup in diesem Jahr wieder ein großer Erfolg gewesen ist. Diese international hoch renommierte Veranstaltung richtet die Blicke von Züchtern und Freunden arabischer Pferde aus der ganzen Welt nach Deutschland und auf den VZAP, der den ANC ausrichtet, an den auch unser Nationales Championat und das größte ANC-Reit- und Springturnier Deutschlands angegliedert sind. Dass wir diese Titel-Schau ausrichten dürfen, sichert uns zudem sehr wichtige Einnahmen, die ganz wesentlich dazu beitragen, dass unser Verband wirtschaftlich gut aufgestellt ist. Diese Einnahmen sind es auch, die es uns ermöglichen, Veranstaltungen zu finanzieren, die für unsere züchterischen Belange von großer Bedeutung sind.


Erfreulich ist ganz sicher auch die Tatsache, dass das Gerichtsverfahren, das der DRAV gegen die beiden deutschen Araberzuchtverbände angestrengt hatte, nun endgültig abgeschlossen werden konnte. Der DRAV ist in diesem Verfahren, in dem es um die Veranstaltung von Araberrennen in unserem Land ging, vollständig unterlegen. Das in zwei Instanzen gleichlautende Urteil ist nun rechtskräftig. Die Fugaro, die für beide Verbände das Renngeschehen und die damit verbundenen Leistungsprüfungen organisiert, kann nun richtig durchstarten. In der internationalen Rennorganisation IFAHR vertritt nun die Fugaro unser Land. Bedauerlicherweise hat dieses Verfahren unseren Verband viel Geld gekostet. Auch wenn wir natürlich versuchen werden, mindestens einen Teil dieses Geldes vom DRAV zurückzuholen, bleiben erhebliche Kosten zu Lasten unseres Verbandes. Und auch die Frage, ob der DRAV überhaupt in der Lage sein wird, seinen Anteil an den Verfahrenskosten zu bezahlen, ist bedauerlicherweise noch offen.


Gemeinsam mit dem ZSAA haben wir in 2017 die Leistungsprüfung im HuLG Marbach ausgerichtet. Eine schöne Veranstaltung, die einen guten Einblick in die Leistungsfähigkeit und -bereitschaft unserer gekörten Hengste bot.


Einen Blick in die Zukunft boten Hengstschau und Körung, die wieder in Alsfeld ausgerichtet wurden. Zwei Tage lang zeigten sich junge Hengste von ihrer besten Seite. Unsere Mitglieder konnten die Gelegenheit nutzen, nicht nur die künftigen Beschäler eingehend zu betrachten, sondern auch Kontakte zu pflegen. Alsfeld ist dafür ein sehr guter Ort, der familiäre Atmosphäre ebenso bietet wie beste Bedingungen für die Unterbringung und Vorstellung der Hengste. Auch im kommenden Jahr werden wir mit unserer Hengsteintragung und der Körung wieder nach Alsfeld zurückkehren.


Noch einmal wird 2018 unsere Zuchtbuchordnung im Mittelpunkt stehen. Es gilt, wie bereits angekündigt, die ZBO dem neuen europäischen Zuchtrecht anzupassen. Dazu wird es Anfang 2018 ein gemeinsames Gespräch zwischen den Verbänden und den zuständigen Ministerien geben. Danach werden wir uns umgehend an die Umsetzung der notwendigen rechtlichen Vorgaben machen.
Auch in diesem Jahr möchten wir es nicht versäumen, unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in unserer Verbandsgeschäftsstelle zu danken, ohne deren Engagement unser Zuchtverband nicht arbeitsfähig wäre. Gerade in einer Zeit, in der Zuchtleitung und Geschäftsführung nicht hauptamtlich besetzt sind, ist es besonders wichtig, Mitarbeiter in der Geschäftsstelle zu haben, die mit ihrem Fachwissen und ihrer Kompetenz mit ganzer Kraft für uns alle tätig sind.


Danke sagen möchten wir auch unserem kommissarischen Zuchtleiter Burchard Schröder, der weiterhin für uns tätig sein wird, bis wir eine endgültige Regelung gefunden haben, wer künftig die Zuchtleitung im VZAP übernehmen wird. Bislang haben wir die Position der Zuchtleitung nach dem Ausscheiden von Anna Katharina Wiegner im Mai 2017 noch nicht besetzen können, sind aber erneut in Gesprächen mit möglichen Kandidatinnen und Kandidaten. Selbstverständlich werden wir Sie auch weiterhin über diese wichtige Angelegenheit auf dem Laufenden halten.


Am wichtigsten für den Erfolg unseres Verbandes sind jedoch Sie, liebe Mitglieder, ob Freunde oder Züchter des Arabischen Pferdes. Von Ihnen hängt es ab, ob der VZAP auch in Zukunft erfolgreich tätig sein kann. Dies umso mehr als die Pferdzucht auch weiterhin in schwerem Fahrwasser unterwegs ist. Gerade in diesen nicht ganz einfachen Zeiten ist es wichtig, zusammenzustehen und als Gemeinschaft aufzutreten, die mit ganzem Herzen für „ihre“ Pferderassen eintritt. Ob in der Geschäftsstelle oder in den ehrenamtlichen Gremien unseres Verbandes: Nur mit aktiven Mitgliedern können wir unsere Zukunft gestalten und sichern. Sprechen wir miteinander statt übereinander! Packen wir Aufgaben gemeinsam an und lösen sie und vor allem: Treffen wir uns wieder mehr bei den Veranstaltungen unseres Verbandes, zeigen unsere Pferde und erfreuen uns an ihnen. Für sie lohnt sich letztlich jede Anstrengung.


Für die nun bevorstehende eher ruhige Zeit des Jahreswechsels wünschen wir allen unseren Mitgliedern und deren Familienangehörigen ein gesundes, erfolgreiches neues Jahr. Am Anfang eines Jahres werden in der Regel die Zuchtentscheidungen getroffen. Dafür wünschen wir Ihnen ein gutes „Händchen“ und dann im nächsten Jahr gesunde Fohlen.  
Alles Gute Ihnen allen in Haus und Stall!


Für den VZAP:
Wolfgang Eberhardt, Vorsitzender
Alexander Hofmann. 1. stellvertretender Vorsitzender
Dr. Nils Ismer, 2. stellvertretender Vorsitzender
Corinna Knaack-Lindemann, 3. stellvertretende Vorsitzende
Burchard Schröder, komm. Zuchtleiter